Aktuelles

Aktuelles

Greenkeeper Haus

Referenzobjekt auf dem Gelände des Golfclubs Lauterhofen

Die MEIER Betonwerke GmbH hat den Bau eines neuen Greenkeeper Hauses für den Golfclub Lauterhofen unterstützt und dort möglichst viele verschiedene Produkte zum Einsatz gebracht.

So sind dort die beiden Steinprodukte MEIER mineral und Öko-Kalkstein sowie die Green Code Thermowand und Green Code Akustikdecke verbaut.

Besonders die Akustikdecke hat für Firmengebäude enorme Vorteile:

In die Akustik-Klimadecken sind oberflächenbündig Schallabsorber aus Reapor integriert. Reapor ist ein versintertes Blähglasgranulat das gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut zur Akustik-Optimierung entwickelt wurde. Es ist rein mineralisch, nicht brennbar und absorbiert einen großen Anteil des eintreffenden Schalls. Somit ist das Material mit Brandschutzmaßnahmen kompatibel. Vor allem aber schränken die integrierten Absorber die Heiz- und Kühlfunktion der Klimadecke nicht ein, wie das bei einer Konstruktion mit abgehängten Akustiksegeln der Fall wäre. Die Akustikdecke kann optional mit schalldurchlässigem Green Code Akustik-Putz veredelt werden, um eine homogene Deckenuntersicht zu erzielen. Doch hier ist das gliedernde Raster aus Reaporkörpern bewusst zur Gestaltung sichtbar belassen.

Die Akustikdecken kompensieren die schallharten Betonoberflächen und optimieren so die Nachhallzeit für die Büronutzung auf einen exakt berechneten Idealwert. Denn laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts ist ungeeignete Akustik am Arbeitsplatz ein wesentlicher Stressfaktor und erhöht bei Dauerbelastung das Krankheitsrisiko. Zum einen steigern lange Nachhallzeiten den Lärmpegel und zum anderen werden Stimmen schwer verständlich, wodurch das Zuhören permanent eine hohe Konzentration verlangt. Eine optimierte Akustik schafft also ein produktiveres und gesünderes Arbeitsklima, was sich langfristig auch für den Arbeitgeber auszahlt.

 

Architekt: Berschneider + Berschneider GmbH

Fotos: Petra Kellner

Zurück