Ein Familienunternehmen mit Geschichte

Ein Familienunternehmen mit Geschichte

Alles begann mit einer Urkunde – 1883.

Die Gründung der Firma MEIER belegt eine Urkunde aus dem Jahr 1883. Die beiden Brüder Josef und Georg Markus Meier firmieren als Kleinunternehmer mit einer Betonwarenfabrik. Doch schon viel früher, seit etwa 1850, spielen Mauerwerk und Zement eine prägende Rolle in der Familie Meier, denn der Vater der beiden Gründerbrüder Josef und Georg Markus, betrieb neben der Landwirtschaft eine kleine Mauerei.

1883 — Gründung

Die Gründung der Firma MEIER belegt eine Urkunde aus dem Jahr 1883. Die beiden Brüder Josef und Georg Markus Meier firmieren als Kleinunternehmer mit einer Betonwarenfabrik. Doch schon viel früher, seit etwa 1850, spielen Mauerwerk und Zement eine prägende Rolle in der Familie Meier, denn der Vater der beiden Gründerbrüder Josef und Georg Markus, betrieb neben der Landwirtschaft eine kleine Mauerei (Bild: Georg Markus und Barbara Meier).

1918 — Baustoffhandlung

Die beiden Erwerbsquellen der Familie Meier werden im Jahr 1888 unter den Brüdern aufgeteilt. Dem Sohn Georg Markus Meier überträgt der Vater den Gewerbebetrieb. 1918 erweitert Georg Markus den Betrieb um eine Baustoffhandlung. Mit Georg Meier, dem Sohn von Georg Markus, wird der zweiten Generation die Leitung des Familienunternehmens übertragen.

1954 — heutiger Standort

Georg Meier stellt die Weichen für die Zukunft. Er siedelt Produktionsstätte und Baustofflager vom heimischen Hof in die unmittelbare Nähe des örtlichen Bahnhofs um. Nun ist Platz für Expansion. Bis heute befindet sich der Stammsitz der Firma MEIER auf diesem Gelände in Lauterhofen.

1961 — dritte Generation

Die Produktivität steigert sich und personell erweitert sich der Kreis der Mitarbeiter. Zum Stammpersonal zählen 1956 neben den Familienmitgliedern zwei Kraftfahrer und vier Arbeiter. In dieser Konstellation übernimmt mit Josef Meier 1961 die dritte Generation die Geschäftsführung. Er ist zu diesem Zeitpunkt 24 Jahre alt.

In den folgenden Jahren verläuft die Entwicklung der Firma sehr dynamisch. Josef Meier vergrößert die Firma. Mit einer Baustoffhandlung eröffnet er 1965 seine erste Zweigstelle in Sulzbach-Rosenberg. Weitere Baustoffhandelsniederlassungen folgen. Die Handelssparte im Hause MEIER wird ausgebaut. Eine ebenfalls dynamische Entwicklung verzeichnet auch die Betonwerkssparte, denn Josef Meier hat ein ausgeprägtes Gespür, Betonwerksprodukte auf dem Markt zu platzieren, die gebraucht werden. Außerdem führt Josef Meier die Firmenfarbe Rot ein. Bis heute ist das kräftige Rot der MEIER-LKWs das Erkennungsmerkmal unserer Firma.

2018 — vierte Generation

Seit 2018 ist mit Martin Meier die vierte Generation für die Geschicke des Unternehmens verantwortlich. Damit ist die Grundlage für die Weiterentwicklung geschaffen und die MEIER Betonwerke für die Zukunft bestens gerüstet.